über uns

 

 

Update 2021

 

…..und wieder sind ein paar Jahre ins Land gezogen, gerade das Bild zeigt schon die Verändeung. Unsere CosmaShiva ist nicht mehr bei uns, das Rudel hat sich verändert und ist gewachsen. Die Leidenschaft für unsere Fellherzen ist geblieben und prägt nach wie vor unser Leben.

Inzwischen sind sieben Würfe mit insgesammt 61 Welpen hier geboren. So ist die Canis Ferox Familie stetig am wachsen und es kommen neue, tolle Menschen hinzu.

Ich bin selbst schon gespannt was ich beim nächsten Update in ein paar Jahren berichten darf….💕💖

 

Update 2017

Die Jahre gehen vorbei und schon bald machen wir die 20 Jahre voll. 20 Jahre in denen wir voll und ganz dem Briardvirus erlegen sind. Derzeit leben fünf Briards und ein Lhasa Apso bei und mit uns und bereichern unser Leben außerordentlich. Ein Leben ohne diese Fellherzen ist für uns undenkbar. 

Inzwischen sind bei vier Würfen 38 Welpen bei uns geboren. Dadurch haben wir auch tolle Menschen kennenlernen dürfen und schöne Freundschaften wurden geknüpft. 

Ich bin schon sehr gespannt wohin uns die spannende Reise in der Briardwelt noch führen wird………  Es bleibt spannend!!!


 

Eigentlich waren wir eine ganz normale Familie: Eltern, zwei Kinder, Reihenhaus, … aber dann kamen wir auf die Idee, dass zur Komplettierung der Idylle noch ein Hund (also: EIN HUND) fehlt.

Jetzt, 15 Jahre später (2013) dreht sich bei uns alles um DIE HUNDE:  Inzwischen sind es fünf…  Unser Familienauto ist – damit auch alle reinpassen – ein Transporter, wir haben einen Wohnwagen – aber weniger für den Urlaub, sondern für die Wochenenden auf den Ausstellungen. In den Taschen aller Jacken und Hosen finden sich Leckerlies und die ganze Wohnung ist voller Liegeplätze für die Hunde. Als Vorsitzende der Landesgruppe Bayern und Sonderleiterin bei Ausstellungen arbeiten wir aktiv in unserem Verein (cfh) mit. Die meisten unserer Termine drehen sich um den Hund und auch der Tagesablauf wird durch sie stark beeinflusst. Unsere Kinder Alisha und Joshua unterstützen uns dabei und das macht es vor allem bei der Welpenaufzucht doch etwas leichter.